Foto-Workshop: Rauchzeichen in Remscheid

Am 19.01.2018 gab es von [:::PRL.photo:::] in Remscheid den Foto-Workshop für Fortgeschrittene zum Thema Fotografie von Rauch oder Dampf. Ziel des Workshops war zu trainieren, die Fotografie von Rauch oder Dampf in Aufbau und Bedienung des Equipments zu realisieren und zu erfahren, wie man Rauch oder Dampf alternativ simulieren kann.

In vielen Situationen muss Rauch aus dem persönlichen Bildarchiv per Bildbearbeitung in andere Bilder eingefügt werden, weshalb es sinnvoll ist, sich ein solches Bildarchiv mit Objekten für Fotomontagen anzulegen und von Zeit zu Zeit mit den verschiedensten Formen von Rauch aufzufüllen. Rauch unterscheidet sich aus vielen Gründen von Situation zu Situation sehr stark. Um für die Bildbearbeitung einem Motiv den richtigen Rauch nachträglich geben zu können, muss das Bildarchiv mit Rauch-Bildern schon reichlich Auswahl bieten.

Rauchfahne für Bildarchiv mit Objekten für Fotomontagen.
Foto: Peter Ralf Lipka, Rauchfahne

Aber es gibt auch Situationen, in denen weder Rauch oder Dampf nachträglich eingebaut werden kann, noch dass die fotografierten Objekte zum Zeitpunkt der Fotografie rauchen oder dampfen würden. Gerade in der Food-Fotografie ist es häufig nötig, längst kalte Speisen und Getränke auf dem Foto rauchen oder dampfen zu lassen. In diesem Fall ist es sinnvoll, auf verschiedene Arten Rauch oder Dampf für die Fotografie zu simulieren.
In vielfacher Weise kann man auch witzige oder kuriose Bilder auf diese Weise machen. So haben die Teilnehmer im Foto-Workshop einfach die Dinge rauchen oder dampfen lassen, die die Natur-Schule Grund an Ausstellungsobjekten oder Alltagsgegenständen zu bieten hatte. Von einer leeren Teekanne, die scheinbar dampfenden Inhalt hatte, bis hin zu einer Rabenkrähe, die zu dampfen scheint, hat man in dieser Veranstaltung viel experimentiert. Das war besonders interessant, da die vorgestellte Technik allen Teilnehmern neu war und mit etwas Übung verblüffende Ergebnisse zeigte.

Eine ausgestopfte Rabenkrähe scheint zu dampfen, doch das ist nur Illusion durch einen Trick der Fotografie.
Foto: Peter Ralf Lipka, Rabenkrähe dampft

In der kleinen engagierten Gruppe hat die Veranstaltung sehr viel Spaß gemacht. Neben neuen Anregungen und Ideen, die man mitnehmen konnte, kam es außerdem zur spontanen Einrichtung einer WhatsApp-Gruppe, denn die Teilnehmer waren sich einig, auch außerhalb von Foto-Workshops und Fotokursen gemeinsam fotografieren zu wollen und sich regelmäßig zum Thema Fotografie austauschen zu wollen. Es war somit ein sehr gelungener Abend.