Foto-Workshop für Bergische mit Thema Regenwetter

Fotografie im Regen

Am 21.09.2018 findet um 19:00 Uhr in der Natur-Schule Grund (Remscheid) ein eher ungewöhnlicher Workshop zum Thema Fotografie statt. Das Thema ist Regenwetter und Gewitter. Aber auch wenn das Wetter weder regnerisch noch gewittrig sein sollte, werden in diesem Workshop Anregungen und Ideen besprochen, wie man dem oft tristen Wetter in Herbst und Winter fotografisch begegnen kann.

Zur Zeit stehen wir, das Wetter betreffend, zwischen Spätsommer und Herbst, was fotografisch eine sehr reizvolle Zeit ist. Die Zeit der Gewitter ist schon fast vorbei, aber schon bald wird es draußen nass und kalt. Für Fotografen höchste Zeit, sich darüber Gedanken zu machen, was man für das Hobby Fotografie bei Regen tun kann.

Anmeldung zum Fotokurs ist nicht erforderlich

Dieser Fotokurs fand bislang ausreichend Interesse, so dass die bisherige Zahl der Anmeldungen reicht, um diesen Workshop stattfinden zu lassen. Auch wenn inzwischen die Frist verstrichen ist, in der man sich online über meinen Veranstaltungskalender anmelden kann, besteht die Möglichkeit, an dieser Veranstaltung auch unangemeldet teilzunehmen, da aufgrund der Anzahl der Anmeldungen dieser Foto-Workshop ohnehin stattfinden wird.

Steckbrief zum Foto-Workshop

Foto-Workshop zum Thema Regenwetter und Gewitter
21.09.2018, von 18:00 – 21:00 Uhr
Natur-Schule Grund
Grunder Schulweg 13, Remscheid
Kosten: 12,00 EUR/Person

Benötigtes Equipment:

  • Kamera mit manueller Einstellungsmöglichkeit
  • Stativ
  • Fernauslöser oder (2-Sekunden-Selbstauslöser)
  • ggf. Regenkleidung, Regenschirm, wennn vorhanden gern auch Schutzausrüstung für die Kamera

Anmeldungen zu Fotokursen und Workshops in der Natur-Schule Grund

Jetzt doch Anmeldungen oder Buchungen erforderlich

Eine wichtige Änderung gibt es ab September 2018 bei meinen Veranstaltungen in der Natur-Schule Grund in Remscheid. Ab sofort sind Anmeldungen, bzw. Buchungen, dringend erforderlich, denn nur durch Anmeldungen oder Buchungen können wir ermitteln, ob eine erforderliche Mindestanzahl Teilnehmer Interesse an einer Veranstaltung hat. Es werden dann keine Veranstaltungen mehr stattfinden, zu denen sich über meine Internetseite (Veranstaltungen) oder über die Kontaktmöglichkeiten der Natur-Schule Grund ausreichend Teilnehmer angemeldet haben. Um gemeinsam mit dem Veranstaltungsort planen zu können, müssen die Anmeldungen bereits schon 48 Stunden vor dem geplanten Beginn der Veranstaltungen eingehen. Leider haben Kurzentschlossene dadurch die Möglichkeit verloren, spontan zu einer Veranstaltung zu kommen.

Neue Kennzeichung des Status einer Veranstaltung

Auf meiner Veranstaltungsseite sind alle zukünftigen Veranstaltungen zunächst als „in Planung“ gekennzeichnet.  Nur wenn sich ausreichend Teilnehmer angemeldet haben, wird die Kennzeichnung „in Planung“ entfernt. Erst wenn eine Veranstaltung nicht mehr als „in Planung“ gekennzeichnet ist, kann man auch wieder als kurzentschlossener oder spontaner Teilnehmer wie bislang gewohnt ohne Buchung die Veranstaltung besuchen.
In der Regel möchte ich Veranstaltungen, zu denen sich bis 48 Stunden vor dem geplanten Beginn nicht genug Teilnehmer finden, eindeutig als „abgesagt“ kennzeichnen. Jedoch kann man davon ausgehen, dass alle Veranstaltungen, die weniger als 2 Tage vor ihrem Beginn noch immer nur „in Planung“ gekennzeichnet sind, nicht stattfinden werden.
Ein Besuch auf der Veranstaltungsübersicht <prl.photo/veranstaltungen> oder die Integration meines Veranstaltungskalenders (ICS-Format) mit der Bezugsquelle unter <http://prl.photo/events.ics> in der persönlichen Kalendersoftware gibt Auskunft darüber, ob eine Veranstaltung stattfinden wird oder nicht.

Welche Anzahl Teilnehmer als ausreichend angesehen werden muss, um eine Veranstaltung stattfinden zu lassen, ist von der Art der Veranstaltung, vom Aufwand des Themas, von der Veranstaltungsdauer, vom jeweiligen Veranstaltungstag und von der Integration in meine sonstigen beruflichen Tätigkeiten abhängig. Als grobe Richtlinie kann man davon ausgehen, dass Veranstaltungen etwa 6 Teilnehmer erfordern, um stattzufinden.

Nachdem ich für den Veranstaltungsort Natur-Schule Grund selbst eingeführt habe, dass man ohne Anmeldung zu meinen Fotokursen, Fotolehrgängen und Foto-Workshops kommen kann, weil ich dort nun mehr als 1,5 Jahre lang alle Veranstaltungen ohne Rücksicht auf die Teilnehmerzahl stattfinden ließ, werden sich besonders die Besucher von Veranstaltungen in der Natur-Schule Grund umstellen müssen. Ich gehe davon aus, dass diese Gruppe der Fotofreunde sich erst langsam an die veränderte Situation anpassen und gewöhnen werden, so dass besonders hier zunächst eine ganze Reihe Veranstaltungen ausfallen werden. Aus diesem Grund nachfolgend alle für September 2018 geplanten Veranstaltungen in der Natur-Schule Grund mit der Bitte um Anmeldung über meine Website.

Events in der Natur-Schule Grund (Remscheid) im September 2018

03.09.2018
19:00 – 21:00
Fotokurs für Anfänger (bereits in Vergangenheit)
05.09.2018
19:00 – 21:00
Foto-Workshop für Anfänger (in Planung)
11.09.2018
19:00 – 21:00
Lehrgang (Mod.9/9): 9-Sterne-Fotokurs (NSG-2018-09-9SL9-01)
13.09.2018
19:00 – 21:00
Workshop-Modul zum 9-Sterne-Fotokurs (in Planung)
21.09.2018
18:00 – 21:00
Foto-Workshop für Fortgeschrittene (in Planung)
28.09.2018
18:00 – 21:00
Foto-Workshop „Wünsch Dir was!“ (in Planung)

Info zu Treffen der privaten Fotogruppe Bergische Fotografiker

Hier sind die Termine der Treffen von der privaten Fotogruppe Bergische Fotografiker mit dem Hinweis, dass diese keine Veranstaltungen von mir sind, sondern ich diese lediglich hier veröffentliche. Jedenfalls sind diese Treffen rein privat, kostenlos und auch ohne Anmeldung oder Buchung zu besuchen.

10.09.2018
19:00 – 22:00
Bergische Fotografiker: Foto-Stammtisch
Restaurant Schlüffken, Wuppertal
18.09.2018
19:00 – 22:00
Bergische Fotografiker: Grafikbearbeitung
Restaurant Pfeffer & Salz, Remscheid

Heißer August für Fotografie in Remscheid

Das Wetter im August und die Fotografie in Remscheid

Das Wetter ist so sommerlich wie selten im Bergischen Land. Besonders in Remscheid, wo man sagt, die Kinder kämen mit Regenschirm auf die Welt, ist man geteilter Meinung über das Sommerwetter. Die einen finden den Sommer toll, die anderen stöhnen unter der Hitze und Trockenheit. Was denken wir Fotografen in Remscheid über das aktuelle Wetter?

Ich möchte speziell für die Fotografie in Remscheid und im Bergischen Land darüber nachdenken, was diese erstaunliche Wetterlage wirklich für bergische Fotografen bedeutet.

Fotografische Sommermotive

Tolle Sommermotive bietet das aktuelle Wetter natürlich für die Fotografie in Remscheid, dem Bergischen Land und ganz Deutschland, denn so einen Bilderbuchsommer hatten wir schon viele Jahre nicht mehr in diesem Land. Der strahlend blaue Himmel, bunte Blüten, Wasserspiele und sogar eine bemerkenswerte totale Mondfinsternis bieten den Fotografen prächtige Gestaltungsmöglichkeiten. Und sogar im sonst so verregneten Remscheid gibt es keinen Grund, die Fotografie wegen Regen zu vernachlässigen. Andererseits lassen in Remscheid die Sommergewitter auf sich warten, die total spannende Motive der Fotografie bieten.

Leider hat uns die Datenschutzgrundverordnung Ende Mai das Fotografieren so richtig mies gemacht. Zumindest diejenigen, die sich an die Gesetze halten oder aufgrund beruflicher Notwendigkeit streng daran halten müssen, haben auf viele tolle Motive ab diesem Sommer zu verzichten gehabt. Fotografie von Menschen ist seitdem nahezu nicht mehr möglich. Das Fotografieren von Menschen auf öffentlichen Veranstaltungen, als Dokumente des Zeitgeschehens und was sonst nach dem Kunsturheberrecht zuvor jedermann selbst zur Veröffentlichung erlaubt war, ist seit Inkrafttreten der DSGVO nur noch Journalisten der instituierten Medien erlaubt. Achtung: Das Fotografieren, nicht etwa nur das Veröffentlichen! Wer dies genau betrachtet, verliert seit diesem Sommer sehr schnell den Spaß an der Fotografie, wenn bislang sein Steckenpferd Land und Leute, Street Photography oder sonstige Urban-Fotografie war. Also doch nur Bienchen und Blümchen ab Sommer 2018?

Mit der Hitze kommt auch die Trockenheit, zumindest außerhalb der Tropen. In Remscheid und Umgebung sehen wir die Zeichen früher Erntereife und auch das Laub wird schon zunehmend braun und einige Bäume werfen schon jetzt Anfang August ihr Laub ab. Frische Motive, wie sie für den Sommer typisch sind, stehen also diesen Sommer nicht wirklich länger als sonst zur Verfügung. Im Gegenteil, der Regen in Remscheid und im Bergischen Land hatte auch seinen Charme. Wenn man genau nachdenkt, dann bot dieser für das Bergische so typische sommerliche Landregen ein Alleinstellungsmerkmal für die Fotografie, der leider viel zu selten fotografisch genutzt wird. Regen als Sommermotiv ist etwas ganz Spezielles in Remscheid und dem bergischen Umland, auf das wir in unserer fotografischen Vorstellung nicht verzichten sollten.

Belastung durch die Fotografie und für das technische Equipment

Wenn man schon in Gedanken an Bewegung schwitzt, dann wird das Schleppen von Fotoausrüstung sehr schnell zur Qual. Aber wer wegen der Hitze auf sein Equipment verzichtet, verzichtet auch auf anspruchsvolle Fotografie. Das ging mir nicht viel anders im Urlaub. Statt der Profiausrüstung nahm ich nur die kleine Knipskiste mit, zumal ich mich im Urlaub sowieso intensiver der Familie als der Fotografie widmen wollte. Aber selbst den sonst so bequemen Fotorucksack will man nicht einmal wenige Minuten auf dem Rücken haben, geschweige denn, sich auf lange Fotoexkursionen zu begeben. Jeder Fotograf leidet unter der Hitze diesen Sommer.

Aber nicht nur uns Fotografen geht es schlecht, auch die ganze Ausrüstung, die mit der Fotografie zu tun hat, wird durch die Hitze gequält. Jetzt zahlen sich die besseren Objektive und Kameragehäuse aus, denn was wir diesen Sommer im Auto an Temperaturen messen können, setzt vielen Gehäusen aus Kunststoff richtig zu. Nicht selten schädigt die Hitze die Ausrüstung bis zur Unbenutzbarkeit. Daher ist es ein sehr guter Rat, seine fotografische Ausrüstung niemals im Auto offen liegen zu lassen. Diebe sind jetzt nur eine sekundäre Gefahr, denn ohne Fototaschen und Fotorucksäcke, die in der Regel thermisch isoliert sind, drohen bleibende Schäden gerade an einfacheren Kameras. Wer keine isolierte Fototasche hat, kann natürlich auch eine herkömmliche Kühltasche benutzen oder die Ausrüstung für die Fotografie durch eine dicke Schicht Decken abdecken. Aber auf keinen Fall auf die Idee kommen, eiskalte Kühlakkus mit zum Equipment zu packen!

Ich wünsche im August allen Fotografen tolles Licht und den richtigen Moment, an dem der Finger den Auslöser drückt!

Veranstaltungen zum Thema Fotografie in Remscheid

Bei meinen Fotokursen in der Natur-Schule Grund gehe ich im August 2018 intensiv auf Themen passend zum Wetter ein. Hier sind die Eckdaten von meinen kostenpflichtigen Veranstaltungen und von den kostenfreien Veranstaltungen der Bergischen Fotografiker, einer privaten Fotogruppe.

Fotoveranstaltungen von [:::PRL.photo:::]

01.08.2018, Mittwoch 19:00 Uhr, Foto-Workshop
Praktische Übungen zum Thema Wasser und Wolken
Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, Remscheid

06.08.2018, Montag 19:00 Uhr, Fotokurs
So schafft man sich einen Roten Faden in Fotoprojekten (z.B. Wetter)
Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, Remscheid

09.08.2018, Donnerstag 19:00 Uhr, Workshop-Modul zum 9-Sterne-Fotokurs
Praktische Übungen rund um das Thema Nahfotografie (z.B. Tropfen)
Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, Remscheid

14.08.2018, Dienstag 19:00 Uhr, 9-Sterne-Fotokurs
Grundlagen der Nah- und Makrofotografie
Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, Remscheid

17.08.2018, Freitag 18:00 Uhr, Fotokurs
Praktische Übungen mit Grau- (ND-) und Grauverlaufsfiltern
Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, Remscheid

31.08.2018, Freitag 18:00 Uhr, Foto-Workshop
Der Name ist Programm: Workshop mit dem Titel „Wünsch‘ Dir ‚was!“
Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, Remscheid

Treffen der Bergischen Fotografiker

13.08.2018, Montag 19:00 Uhr, Stammtisch
Kontakte knüpfen und gemeinsame Fototermine abstimmen
Restaurant Schlüffken, Remscheider Straße, Wuppertal-Ronsdorf

21.08.2018, Dienstag 19:00 Uhr, Bild-/Grafikbearbeitung
Austausch und praktische Unterstützung bei der Bild- und Grafikbearbeitung
Restaurant Pfeffer & Salz, Hägenerstraße, Remscheid-Steinberg

Natur-Schule Grund: Veranstaltungen im Mai

Der Mai ist hinsichtlich der Veranstaltungen in der Natur-Schule Grund (Remscheid) sehr wechselhaft. Extrem theoretische Themen wechseln sich mit praktischen Übungen ab und stellen eine reizvolle Mischung dar.

Der Mai ist sehr wechselhaft

Die Veranstaltungsreihe beginnt im Mai 2018 mit dem Foto-Workshop für Anfänger in der Fotografie. Mit praktischen Übungen werden am 02.05.2018 ab 19:00 Uhr in der Veranstaltung „Aus der Ferne – Fernauslöser in der Praxis“ die verschiedenen Formen der Fernauslöser für die Kamera ausprobiert und so bringt man in Erfahrung, wozu welche Varianten der Fernauslöser oder Timer sinnvoll sind.

Ein  Fotokurs am 07.05.2018 ab 19:00 Uhr bietet den Anfänger in der Fotografie eine ganz andere Veranstaltung an, denn diesmal gibt es Ratschläge, Tipps und Tricks, wie man sich möglichst preiswert sein Equipment aus alternativen Mitteln zusammenstellt, um die hohen Kosten für das Hobby zu senken, ohne dabei auf so manchen Effekt verzichten zu müssen. Dieser Fotokurs spricht gewiss die meisten Hobbyfotografen an, denn wenn mit dem Fotokurs „Fotografie für Sparfüchse“ der Geldbeutel geschont wird, kann das sicher jedem recht sein.

Am 08.05.2018 ab 19:00 Uhr kommt in Modul 5 vom 9-Sterne-Fotokurs das Fotorecht als Thema zur Sprache. Die wichtigsten Inhalte der Gesetze und gesetzlichen Bestimmungen im Bereich der Fotografie, sollte jeder Fotograf kennen. Als Fotograf muss man seine Rechte kennen, aber viel mehr noch seine Grenzen erkennen können.

Am 17.05. 2018 ab 19:00 Uhr stehen im passenden Workshop-Modul zum Systemkurs natürlich keine Übungen im Umgang mit juristischen Fallstricken auf dem Programm. Ganz im Gegenteil will diese Veranstaltung das trockene und theoretische Thema des vergangenen Systemkurses kompensieren, weshalb sich dieser Workshop mit Fotografiertechniken und Hilfmitteln beschäftig. Es geht also um die Haltung und alle verschiedenen Variationen, wie man sich möglichst ideal bei der Fotografie verhält, um bessere Bilder zu bekommen. Ein sicherer Stand, eine komfortable Haltung und eine ganze Reihe Übungen dazu, stehen im Mittelpunkt dieser sehr praktisch ausgerichteten Veranstaltung.

Der 18.05.2018 bietet ab 18:00 Uhr für Fortgeschrittene in der Fotografie einen Foto-Workshop, bei dem es sich um die Entdeckung ganz bizarrer Welten dreht. Seifenblasen und Seifenlauge bestimmen das Thema, wenn es um die Nahfotografie von Mustern und Strukturen geht. Die schillernden Bilder, die bei dieser Tischfotografie entstehen, haben künstlerische Züge und stellen ein ideales Programm für ein Fotoprojekt dar.

Und wieder heißt es am 25.05.2018 ab 18:00 Uhr, wie fast jeden letzten Freitag im Monat, beim offenen Foto-Workshop: „Wünsch‘ Dir was!“ Die anwesenden Teilnehmer bestimmen dann, was das Programm für den Abend sein wird. Jeder kann dann Antworten auf seine Fragen und Lösungen von Problemen ganz nach eigener Vorstellung erwarten.

Natur-Schule Grund: Veranstaltungen im April 2018

Die Fotokurse und Foto-Workshops in der Natur-Schule Grund in Remscheid haben die Farbe des Lichts gemeinsam.  Alles dreht sich um Besonderheiten des Farbspektrums in der Fotografie.

Der April ist hell und bunt

Zunächst beginnt die Veranstaltungsserie im April 2018 mit einem Foto-Workshop für Anfänger in der Fotografie, bei dem praktische Erfahrungen mit der Vermeidung von ungewünschten Farbstichen gesammelt werden. Aber auch die Erschaffung von Stimmungen durch Nutzung der Farbtemperatur ist Gegenstand der Übungen, wenn es am 04.04.2018 ab 19:00 Uhr um den Weißabgleich in der Praxis geht.

Mit dem Fotokurs am 09.04.2018 ab 19:00 Uhr schließt sich für Anfänger in der Fotografie eine ähnliche Veranstaltung an. Diesmal wird jedoch den angehenden Fotografen erklärt, woher das Licht seine unterschiedliche Farben bekommt, welches Farbspektrum fotografisch relevant ist, wie man die richtige Farbtemperatur ermittelt und mit welchen Hilfsmitteln man sich eine Möglichkeit verschafft, den Weißabgleich präzise in der Bildbearbeitung nachzuholen. Dieser Fotokurs vermittelt Kenntnisse über einen leider sehr stark vernachlässigten Aspekt der Fotografie, der allen Hobbyfotografen eine  viel bessere Bildausbeute verschaffen kann.

Am 10.04.2018 ab 19:00 Uhr kommt in Modul 4 vom 9-Sterne-Fotokurs der Systemblitz als externe Lichtquelle zur Sprache. Der externe Blitz ist als Kompaktblitz wohl die einfachste und beliebteste Möglichkeit Licht ins Dunkle zu bekommen.  Thema des Kurses ist die Nutzung der Automatik und die Möglichkeiten der manuellen Einstellung des Systemblitzes. Dabei gilt, passend zum Thema Farbe des Lichts, dass mit dem Blitzlicht eine dominante Lichtquelle ein Mischlicht erzeugt, dessen Farbtemperaturen man als Fotograf in den Griff bekommen muss. Die kreativen Möglichkeiten durch Einfärben des Blitzlichts mit Farbfiltern zeigen den interessierten Fotografen effektvolle Möglichkeiten.

Nocheinmal stehen am 12.04. 2018 ab 19:00 Uhr die externen Systemblitze im Zentrum der Veranstaltung.  Im Workshop-Modul, was sich thematisch an den 9-Sterne-Fotokurs anleht, wird diesmal entfesseltes Blitzen mit  Kompaktblitzen geübt. Verschiedene Anwendungsbereiche werden vorgestellt, in unterschiedlichen technischen Varianten der Blitz angesteuert und es wird auch der Umgang mit mehreren Blitzen zur Ausleuchtung einer Motivszene geübt. Dabei kommen auch Farbfilter am externen Blitz zum Einsatz, die das Blitzlicht einfärben und gezielt einen Farbstich oder Mischlicht erzeugen, um bezaubernde Effekte mit Hilfe des Weißabgleichs zu ermöglichen.

Der 20.04.2018 bietet ab 18:00 Uhr für Fortgeschrittene in der Fotografie einen Foto-Workshop, bei dem es sich um die Grenzen der Fotografie dreht. Available Light ist das Thema, also das Fotografieren am Rande der Finsternis. Spärliche Beleuchtung, Mehr Schatten als Licht, extreme Kontraste und Mischlicht aus Licht mit nahezu gegensätzlichen Farbtemperaturen sind normalerweise ein Grund, nicht zu fotografieren. Doch ganz im Gegenteil, dieser Workshop trainiert die ganz besonderen Möglichkeiten, wie man sie zur Blauen Stunde oder bei der Urban Photography kreativ nutzen kann. Die Bereiche Street Photography und City Lights mit Langzeitbelichtungen stehen dabei natürlich voll im Mittelpunkt.

Und am 27.04.2018 schließen die Fotoveranstaltungen wie üblich mit dem offenen Foto-Workshop „Wünsch‘ Dir was!“ ab 18:00 Uhr ab. Die Teilnehmer bestimmen dann, was das Programm sein wird. Jeder kann dann Antworten auf seine Fragen und Lösungen von Problemen ganz nach eigener Vorstellung erwarten. Wenn das Wetter und die Themen der Teilnehmer mitspielen, wird auch in diesem Workshop die Blaue Stunde in die Schulungen eingebunden werden, da die Blaue Stunde genau in den Zeitraum der Veranstaltung fällt.

Im April gibt es fundamentales Grundwissen für Fotografen

Ohne Frage beschäftigt sich der April mit seinem Themenschwerpunkt Licht und Lichtfarben mit den Basics. Fundamentales Grundwissen für jeden Anfänger, wichtige Tipps und Tricks für Hobbyfotorafen und kreative Ideen für Amateure und Fortgeschrittene in der Fotografie. Für jeden Fotograf ist etwas dabei und das bringt die richtige fotografische Einstellung für tolle Fotos im Frühling.

Wissen über Fotografie ganz nach Wunsch in Remscheid

Anfänger in der Fotografie und Hobbyfotografen aufgepasst: Endlich das lernen, was Ihr wollt – zum ganz kleinen Preis! Selbst Fortgeschrittene können profitieren.
Ein ganz neues Veranstaltungskonzept von [:::PRL.photo:::] bietet zum ersten Mal am 26.01.2018 der Foto-Workshop „Wünsch‘ Dir was !“ in Remscheid seinen Teilnehmern, denn im Unterschied zu sonstigen Lehrveranstaltungen zum Thema Fotografie, ist diesem Foto-Workshop weder ein Thema, noch ein Fabrikat noch ein Genre vorgegeben. Jeder kann mit seinen ganz persönlichen Fragen und Problemen zur Fotografie am 26.01.2018 und dann weiter am jeweils letzten Freitag des Monats von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr in der Natur-Schule Grund teilnehmen und Antworten und Lösungen erhalten.

So mancher fotografische Anfänger oder Hobbyfotograf wird sich denken, dass er eigentlich gar keine Fragen und Probleme gewälzt wissen will, sondern einfach nur Gleichgesinnte sucht, um sich Anregungen zu holen und um andere Fotografen zu treffen. Vielleicht auch nur, um Anschluss zu finden, gemeinsam zu fotografieren. Kein Problem! Wo mag das wohl besser gehen, als in einem offenen Foto-Workshop, bei dem man alles Mögliche an neuen Anregungen und Ideen finden kann, selbst wenn man passiv im Hintergrund nur als Zuhörer teilnehmen möchte?

Du bestimmst das Thema des Foto-Workshops

Kannst Du Dir vorstellen, dass in einem Foto-Workshop das gemacht wird, was Du willst? In dieser Fotografie-Lehrveranstaltung ist das tatsächlich so. Dabei sind die möglichen Themen so vielfältig wie man sich die Fotografie nur vorstellen kann. 

  • Du kannst Dir einen Rat einholen wollen, wenn es um die Neuanschaffung von Kamera und Equipment geht;
  • Du möchtest Tipps zur Vorbereitung auf eine Urlaubsreise mit dem Ziel, dort viel zu fotografieren;
  • Du bist unzufrieden mit der Leistung Deiner Kamera und willst wissen, wie man sie richtig testet;
  • Du hast Lust auf ein bestimmtes Fotografie-Projekt und möchtest Anregungen und Ideen sammeln;
  • Du hast Fotos gemacht und bist nicht zufrieden mit dem Ergebnis, so dass Du die Fotografien besprechen willst und nach Verbesserungsvorschlägen suchst.
  • Oder hast Du vielleicht noch viel zu wenig Kenntnisse, um Deine Kamera richtig zu bedienen? Viele Anfänger fotografieren immer nur mit der Standardeinstellung, einer Vollautomatik, und wissen nicht, für was die ganzen Knöpfe auf der Kamera sind, weil es ihnen noch niemals jemand anschaulich erklärt hat.
  • Diese und viele weitere Fragen und Probleme werden Thema des Foto-Workshops „Wünsch‘ Dir was!“ sein, wenn Du es willst!

Ein klarer Fall für „Wünsch‘ Dir was!“

Von der Kaufberatung bis zur gemeinsamen Erarbeitung der richtigen Ausrüstung für eine Urlaubsreise, von der Überprüfung der Kamera bis hin zur Ausarbeitung eines Fotografie-Projekts, von einer Fotodiskussion bis hin zur Erklärung der Funkionen Deiner Kamera, in diesem Workshop wird alles besprochen und was machbar ist, sogar in die Praxis umgesetzt. Wenn Du mit Deiner Frage allein sein solltest, bekommst Du eine individuelle Antwort auf Deine Frage. Sollten mehrere Teilnehmer das gleiche Interesse haben, wird das Problem in einer Gruppenarbeit angegangen. Wer nicht gerade eine Frage stellt oder ein Problem erörtert, der erarbeitet unter meiner Leitung eine Problemlösung oder findet gerade eine Antwort auf seine Frage mit dem richtigen Hinweis dazu.

Gibt es die Perfektion  in Fotografie und Didaktik

Nein, weder in der Fotografie noch in der Didaktik gibt es Perfektion und ganz gewiss habe ich nicht annähernd die Perfektion von Fotografie oder Didaktik erreicht. Dennoch traue ich mir das neue Konzept der Unterrichtung in Fotografie zu. Natürlich gibt es Einschränkungen, die sich aus Raum und Zeit ergeben und auch ich kann nicht alles wissen und habe für alle Fragen die richtigen Antworten und für alle Probleme die richtigen Lösungen parat. Aber das ist auch nicht nötig. Jeder Teilnehmer wird nicht zum ersten Mal in meinem Foto-Workshop über seine Fragen und Probleme nachdenken. Es ist also gut davon auszugehen, dass ein Abwägen von Alternativen die Fragen beantwortet und die Lösungen von Problemen herbeiführt. Die meisten Teilnehmer tragen schon die Antworten und Problemlösungen mit sich herum, wissen aber nicht, dass es so ist. Oft sind auch nicht feste Ansichten und Meinungen, sondern Anregungen und alternative Gewichtungen bei der Betrachtungsweise von Problemen gefragt. Dazu bedarf es keines perfekten Wissens, sondern eine Übersicht über das Gesamtthema und die Routine im Lösen von fachlichen Aufgaben. Die Bedienungsanleitung kann jeder selbst lesen und es ist nie wirklich die Frage, für was welcher Knopf auf der Kamera zuständig ist. Fast immer steht hinter der Suche nach Bedienungsfragen der Wunsch, die Funktionen der Kamera weiter auszuschöpfen und die Antwort auf diesbezügliche Fragen ist die Ermunterung, kreativ zu werden. Wenn man dabei auch noch gezeigt bekommt, wie man an die kreative Nutzung heran geht und wie einfach es ist, schrittweise mehr von der Kamera zu erlernen, dann ist das die Antwort auf viele Fragen und die Lösung von vielen Problemen.

Und ja, manche Fragen bleiben offen, manche Probleme ungelöst. Aber trotzdem wird die Teilnahme an diesem Foto-Workshop nicht unnötig gewesen sein, denn was man auf jeden Fall mitnehmen wird, sind neue Ansätze, neue Ideen, neue Sichtweisen und neue Strategien, um unbeantwortete Fragen zu beantworten und Problem zu lösen.
Die Fotografie ist viel zu vielseitig, um mit einem einfachen Fragenkatalog zu rechnen, den man als Veranstalter schon im Vorfeld beantwortet hat. Ich weiß nicht, was mich jeden letzten Freitag im Monat erwarten wird. Ich kann mich nur gut vorbereiten, indem ich auf dem Laufenden bleibe und meine Erfahrungen präsent habe.
Je komplizierter die Antworten und Problemlösungen sind, die man von mir abrufen wird, um so schwieriger wird es auch für die Teilnehmer sein, meine Antworten zu verstehen und meine Problemlösungen in der Praxis umzusetzen. Es wird daher nicht auszuschließen sein, dass man mehrfach, wenn nicht sogar regelmäßig am letzten Freitag des Monats in meinem Foto-Workshop „Wünsch‘ Dir was!“ vorbei schaut. Und von mal zu mal werde ich qualifiziertere Antworten und präzisere Problemlösungen vorweisen können. Das Konzept „Wünsch‘ Dir was!“ geht auf jeden Fall auf.

Privatunterricht oder Massenabfertigung im Foto-Workshop?

Immer wieder wird mir die Frage gestellt, ob die Veranstaltung „Wünsch‘ Dir was!“ tatsächlich jeden Monat am letzten Freitag stattfindet. Ja, bis auf die beiden Ausnahmen im Juli und Dezember 2018 wegen meines eigenen Urlaubs. Sonst bin ich da, um angemeldete und nicht erwartete Teilnehmer willkommen zu heißen. Über eine vorherige Anmeldung würde ich mich jedoch sehr freuen, damit entsprechend der erwarteten Teilnehmerzahl die Räumlichkeiten vorbereitet werden können.

Auch bei einer einzelnen Person findet die Veranstaltung statt und selbst dann, wenn diese sich vorher nicht angemeldet hat. Mit anderen Worten, ich bin auch in der Natur-Schule Grund, wenn keine Anmeldungen vorliegen.
Mir ist dieses neue Konzept „Wünsch‘ Dir was!“ so wichtig, dass ich ihm auf jeden Fall Zeit geben möchte, um sich zu etablieren und um in Remscheid und Umgebung bekannt zu werden. Das Bergische Land soll wissen, dass es jeden letzten Freitag im Monat diese Veranstaltung für Anfänger der Fotografie und Hobbyfotografen gibt, denn dieses Veranstaltungskonzept fehlt meiner Ansicht nach im Bergischen Land.
Falls die Veranstaltung so beliebt und bekannt sein sollte, dass die Teilnehmerzahlen die erwartete Menge deutlich überschreitet, dann kann sie auch ganz ohne Vernachlässigung meiner angekündigten Ziele stattfinden, indem Gruppen aus Personen mit gleichartigen Fragen und Problemstellungen gebildet werden. Gruppenarbeit ist intensives Lernen und ist auch immer ein Pool für neue Anregungen und Ideen. Mit anderen Worten gibt die Gruppenarbeit erst die Würze in diesem Veranstaltungskonzept, so dass sie erstrebenswert ist. Während die eine Gruppe noch ihre Fragen und Probleme analysiert und definiert, arbeitet die andere Gruppe schon unter meiner Leitung die Antworten und Lösungen aus. Und so ergibt sich aus dem Frage- und Antwortspiel von Gruppe zu Gruppe ein steter Wechsel, bei dem es nicht schädlich ist, mit dem einen Ohr auch mal zuzuhören, was in der anderen Gruppe besprochen wird. Tatsächlich ist es doch so, dass wir häufig erst auf eine Fragestellung oder auf ein Problem hingewiesen werden müssen, um dann festzustellen, dass man dazu auch schon immer einmal eine Frage gehabt hat. Hier bekommt man dann sogar die Antworten, bevor man seine Frage formuliert hat.

Ich bin überzeugt, dass das neue Unterrichtskonzept mit dem Foto-Workshop „Wünsch‘ Dir was!“ ein Erfolg werden wird. Zumindest die Teilnehmer werden ihren Erfolg mit Wissen über Fotografie ganz nach Wunsch haben, denn darauf ist das Konzept dieses Unterrichts ausgelegt. Anfänger und Hobbyfotografen finden das volle Programm an neuen Informationen und selbst Fortgeschrittene kommen nicht zu kurz, wenn auch so manche spezielle Frage zu professionellen Themen den Zeitrahmen sprengen könnte.
Was zu meinem Erfolg führen wird, ist die gute Erfahrung der Teilnehmer, die diese in Gesprächen mit anderen Fotografen teilen werden. Ich bin jedenfalls über jede Empfehlung erfreut. Tragt die Information weiter, dass es für Fotografen jeden letzten Freitag im Monat von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr „Wünsch‘ Dir was!“ in der Natur-Schule Grund in Remscheid heißt!

Foto-Workshop: Rauchzeichen in Remscheid

Am 19.01.2018 gab es von [:::PRL.photo:::] in Remscheid den Foto-Workshop für Fortgeschrittene zum Thema Fotografie von Rauch oder Dampf. Ziel des Workshops war zu trainieren, die Fotografie von Rauch oder Dampf in Aufbau und Bedienung des Equipments zu realisieren und zu erfahren, wie man Rauch oder Dampf alternativ simulieren kann.

In vielen Situationen muss Rauch aus dem persönlichen Bildarchiv per Bildbearbeitung in andere Bilder eingefügt werden, weshalb es sinnvoll ist, sich ein solches Bildarchiv mit Objekten für Fotomontagen anzulegen und von Zeit zu Zeit mit den verschiedensten Formen von Rauch aufzufüllen. Rauch unterscheidet sich aus vielen Gründen von Situation zu Situation sehr stark. Um für die Bildbearbeitung einem Motiv den richtigen Rauch nachträglich geben zu können, muss das Bildarchiv mit Rauch-Bildern schon reichlich Auswahl bieten.

Rauchfahne für Bildarchiv mit Objekten für Fotomontagen.
Foto: Peter Ralf Lipka, Rauchfahne

Aber es gibt auch Situationen, in denen weder Rauch oder Dampf nachträglich eingebaut werden kann, noch dass die fotografierten Objekte zum Zeitpunkt der Fotografie rauchen oder dampfen würden. Gerade in der Food-Fotografie ist es häufig nötig, längst kalte Speisen und Getränke auf dem Foto rauchen oder dampfen zu lassen. In diesem Fall ist es sinnvoll, auf verschiedene Arten Rauch oder Dampf für die Fotografie zu simulieren.
In vielfacher Weise kann man auch witzige oder kuriose Bilder auf diese Weise machen. So haben die Teilnehmer im Foto-Workshop einfach die Dinge rauchen oder dampfen lassen, die die Natur-Schule Grund an Ausstellungsobjekten oder Alltagsgegenständen zu bieten hatte. Von einer leeren Teekanne, die scheinbar dampfenden Inhalt hatte, bis hin zu einer Rabenkrähe, die zu dampfen scheint, hat man in dieser Veranstaltung viel experimentiert. Das war besonders interessant, da die vorgestellte Technik allen Teilnehmern neu war und mit etwas Übung verblüffende Ergebnisse zeigte.

Eine ausgestopfte Rabenkrähe scheint zu dampfen, doch das ist nur Illusion durch einen Trick der Fotografie.
Foto: Peter Ralf Lipka, Rabenkrähe dampft

In der kleinen engagierten Gruppe hat die Veranstaltung sehr viel Spaß gemacht. Neben neuen Anregungen und Ideen, die man mitnehmen konnte, kam es außerdem zur spontanen Einrichtung einer WhatsApp-Gruppe, denn die Teilnehmer waren sich einig, auch außerhalb von Foto-Workshops und Fotokursen gemeinsam fotografieren zu wollen und sich regelmäßig zum Thema Fotografie austauschen zu wollen. Es war somit ein sehr gelungener Abend.

Wieder viele Teilnehmer beim Foto-Workshop in Remscheid

Heute waren wieder einmal sehr viele Teilnehmer bei meinem Foto-Workshop in der Natur-Schule Grund (Remscheid). Dieser Foto-Workshop, der eine optionale Ergänzung zum 9-Sterne-Fotokurs ist und die im Fotokurs vermittelten Kenntnisse in der Praxis einsetzen lehrt, findet jeden 2. Donnerstag im Monat statt.

Aber auch ohne am Systemkurs teilgenommen zu haben, können Anfänger und Fortgeschrittene jeden Monat dieses Workshop-Modul mit wechselndem Thema besuchen, da der Inhalt immer ein abgeschlossenes Kapitel der Digitalfotografie umfasst. Heute war der allgemeine Umgang mit der Kamera und die Verwendung der Motivprogramme (Szenenmodi) das Thema.

Über ausgeteilte Feedback-Formulare haben mir die Teilnehmer mit sehr guter Bewertung zu verstehen gegeben, dass sie dieser Workshop fotografisch weitergebracht hat. Ich freue mich sehr darüber und gebe mein Bestes, auch die nächten Fotokurse und Foto-Workshops genau so interessant und verständlich zu halten.

Die nächsten fotografischen Veranstaltungen von [:::PRL.photo:::] in Remscheid, die noch im Januar 2018 in der Natur-Schule Grund stattfinden sind
am Freitag, den 19.01.2018 von 18 Uhr bis 21 Uhr ein Foto-Workshop für Fortgeschrittene „Rauchzeichen geben und Dampf ablassen„, mit faszinierenden Fotos von Rauch und Dampf.
am Freitag, den 26.01.2018 von 18 Uhr bis 21 Uhr der offene Foto-Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene „Wünsch‘ Dir was!„, in dem jeder Teilnehmer das zum Thema machen kann, was ihn aktuell interessiert.

 

Full House im 9-Sterne-Fotokurs

Heute hat das erste Modul des 9-Sterne-Fotokurses in Remscheid mit vollem Haus stattgefunden. Full House!
Ort der Veranstaltung war die Natur-Schule Grund, die als Natur- und Umweltbildungsstelle in Remscheid sich auch für die Fotografie als künstlerische und informative Untergruppe der alltäglichen Physik bei der Erwachsenenbildung stark macht und Fotokurse, Foto-Workshops, wie auch fotografische Lehrgänge und Seminare anbietet.
Mit insgesamt 18 Teilnehmern war das kleine Klassenzimmer der ehemaligen Grundschule der Hofschaft Grund bis auf den letzten Platz prall gefüllt. Wenn auch noch Stühle da waren, so hätte es fast an Tischen gefehlt. Als Dozent in der Veranstaltung, die das Motto „Meine Kamera kann alles“ trug, bin ich sehr erfreut über das große Interesse.

Auch am Donnerstag, den 11.01.2018, werden zahlreiche Teilnehmer erwartet, wenn es darum geht, in dem Workshop „Progamme für alle Fälle“ die theoretischen Erkenntnisse aus dem heutigen Fotokurs in die fotografische Praxis umzusetzen. Wer am Donnerstag, den 11.01.2018 noch Lust hat, in den 9-Sterne-Fotokurs einzusteigen, der jeden Monat am 2. Dienstag des Monats stattfindet, kann mit einer kleinen Einweisung und den praktischen Übungen das erste Modul im besagten Donnerstag-Workshop nachholen und mit einem reduzierten Preis alle 9 Module des 9-Sterne-Fotokurses komplett buchen. Anmeldungen für den Workshop „Programme für alle Fälle“ sind über [:::PRL.photo:::] oder die Natur-Schule Grund möglich, aber man kann auch ganz ohne Anmeldung kommen.

Erste Veranstaltung in 2018 ist sehr gut angenommen worden

Die erste Veranstaltung des Jahres von [:::PRL.photo:::] war am Montag, den 08.01.2018, ein Fotokurs für Anfänger in der Natur-Schule Grund in Remscheid und ist sehr gut angenommen worden. Das Thema dieses Anfängerkurses lautete „Fotografieren statt knipsen“ und beschäftigte sich mit den Möglichkeiten, wie man als Anfänger langsam von einfachen Schnappschüssen mit der Vollautomatik fort kommt, um bessere Fotos zu machen. Inhaltlich hatte dies mit der richtigen Bedienung der Kamera zu tun, aber auch mit der Wahl der Motive und der Beschäftigung mit der Perspektive. Zum Schluss ging es dann darum, wie man mit kleinen Fotoprojekten seine Fotografie kanalisiert, um sie durch zusammenhängende Bilderserien wertvoller zu machen. Dieser Fotokurs hatte es also in sich und war erfüllt von geballter Ladung Wissen.

Aber nicht nur der Inhalt des Fotokurses war verantwortlich für die relativ hohe Teilnehmerzahl von 16 Personen, sondern auch die Tatsache, dass die lokale Presse offensichtlich Gefallen an der hohen Konzentration an fotografischen Veranstaltungen von [:::PRL.photo:::] gefunden hatte, so dass diese prominent von einigen Zeitungen und Anzeigenblättern angekündigt wurden. So berichtete beispielsweise der Bergische Anzeiger am vorherigen Samstag sogar auf seiner Titelseite. Weitere Informationen gab es per Facebook und Twitter. Tatsächlich werden 2018 über die Natur-Schule Grund monatlich 6 fotografische Veranstaltungen angeboten, von denen der Auftakt des Jahres mit 3 Veranstaltungen in einer Woche sehr auffällig und in der Region eher ungewöhnlich war. So gibt es neben dem schon erwähnten Fotokurs für Anfänger am Dienstag, den 09.01.2018, noch den Beginn des 9-Sterne-Fotokurses mit seinem ersten Modul „Meine Kamera kann alles“, worin es um die Funktionen der Digitalkameras und die richtige Wahl der Motivprogramme geht. Und am Donnerstag, den 11.01.2018, findet ein Workshop statt, der die Gelegenheit bietet, die Inhalte des ersten Moduls des 9-Sterne-Fotokurses praktisch zu üben. Tatsächlich ein reichhaltiges Angebot fotografischen Wissens, was die lokale Presse aufmerksam gemacht hat.

Ferner gibt es im Januar noch am Freitag, den 19.01.2018, den Foto-Workshop „Rauchzeichen geben“ für Fortgeschrittene, bei dem die Fotografie von Rauch und Dampf geübt wird. Und am Freitag, den 26.01.2018, findet der offene Workshop „Wünsch‘ Dir was!“ statt, bei dem jeder, ob Anfänger oder Fortgeschrittener, teilnehmen kann, um akute Probleme zu lösen oder einfach nur um etwas nach eigenem Wunsch zu trainieren.

Das System der fotografischen Veranstaltungen gestaltet sich in der Natur-Schule Grund in Remscheid im Jahr 2018 jeden Monat nach folgendem Muster:

  • Erster Montag im Monat ein Fotokurs für Anfänger
  • Erster Mittwoch im Monat ein Workshop für Anfänger
  • Zweiter Dienstag im Monat ein neues Modul des 9-Sterne-Fotokurses
  • Zweiter Donnerstag im Monat ein Workshop zum 9-Sterne-Fotokurs
  • Dritter Freitag im Monat ein Workshop für Fortgeschrittene
  • Letzter Freitag im Monat der offene Workshop „Wünsch‘ Dir was!“

 

9-Sterne-Fotokurs in Remscheid als Weihnachtsgeschenk

Du bist noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk für einen Fotofreund?

Verschenke den 9-Sterne-Fotokurs als Lehrgang in 9 Modulen und Du machst jemanden für ganze 9 Monate glücklich! Ab dem 09.01.2018 startet der Lehrgang und findet jeden Monat am 2. Dienstag des Monats von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr in der Natur-Schule Grund in Remscheid statt. Der Lehrgang zu 96,00EUR ist gegenüber der Buchung einzelner Module um 12,00EUR vergünstigt, so dass man also 9 Veranstaltungen zum Preis von 8 Veranstaltungen bekommt.
Für nur 96,00EUR ein tolles Weihnachtsgeschenk für jeden Fotofreund, der die Grundlagen der Digitalfotografie im gesamten Spektrum näher kennenlernen möchte. Von den einfachsten Kamerafunktionen bis hin zum eigenen Heimstudio wird in 9 Modulen geballtes Wissen leicht verständlich erklärt.

Und willst Du noch mehr? Zu jedem Modul des 9-Sterne-Fotokurses gibt es auch noch ein passendes Workshop-Modul, was das Thema des Systemkurses vertieft oder ergänzt. Die Workshop-Module sind jedoch nicht wie der Systemkurs zusammenhängend mit  Vergünstigung zu buchen, sie kosten pro Workshop-Modul 12,00EUR. Wer einem Fotofreund zu 108,00EUR ein tolles Weihnachtsgeschenk mit sehr viel Fotopraxis machen möchte, ist mit den 9 Workshop-Modulen, die gut zum 9-Sterne-Fotokurs passen, sehr gut beraten.

Buchungen für einzelne Veranstaltungen sind hier im Veranstaltungskalender und dann in den einzelnen Veranstaltungsseiten möglich, der vergünstigte Lehrgang in 9 Modulen des 9-Sterne-Fotokurses kannst du auf der Veranstaltungseite der jeweils ersten Veranstaltung im Januar (09.01.) oder im Oktober (09.10.) buchen.

Für weitere Informationen, die Erstellung von Gutscheinen oder individuelle Beratung stehe ich natürlich gern persönlich zur Verfügung. Ich bin telefonisch unter 0176 – 141 112 00 zu erreichen.
Für Kinder und Jugendliche gibt es übrigens ermäßigte Preise.

Erster Fotokurs für Anfänger in 2018 ist schon am 8. Januar

Die Foto-Veranstaltungen von [:::PRL.photo:::] beginnen 2018 mit einem Fotokurs für Anfänger am 8. Januar in der Natur-Schule Grund in Remscheid. Dann heißt es „Fotografieren, statt knipsen!“ und es werden den Teilnehmern die wichtigsten Regeln beigebracht, die Hobbyfotografen wissen sollten.

Für nur 12,00EUR pro Person ist dies wie immer ein sehr preisgünstiger Fotokurs, der in Remscheid und Umgebung einzigartig ist. Aber nicht nur das. Mit dieser Veranstaltung beginnt eine für 2018 sehr intensiv geplante Zusammenarbeit mit der Natur-Schule Grund. Mit jeweils 6 Veranstaltungen im Monat bietet die Natur-Schule Grund in Zusammenarbeit mit [:::PRL.photo:::] eine Erwachsenenbildung zum Thema Fotografie, wie es sie im Bergischen Land nicht noch einmal gibt. Das Ziel ist, für einen sehr günstigen Preis ein Maximum an Wissen zu vermitteln, aber auch, um neue Kreise für das Interesse an der Natur-Schule Grund zu gewinnen. Zu den Veranstaltungen gehören Fotokurse und Foto-Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene. Sowohl als Einzelveranstaltungen, als auch als Lehrgänge aus mehreren Modulen, wie beispielsweise der 9-Sterne-Fotokurs, der fotografischen Anfängern das gesamte Spektrum der Digitalfotografie kurz und einprägsam in 9 Modulen vorstellt.

Fotokurse, Workshops und Seminare jetzt direkt in Deinem Kalender

Sicher ist Dir bekannt, dass Du in der Kalender-App von Deinem Smartphone und der Deines Computers nicht nur Deine lokalen Termine und Kalender erstellen kannst, sondern auch externe Kalender oder Termine übernehmen kannst. Besonders bekannt dafür dürfte der Google-Kalender sein.

Genau so einfach und bequem kannst Du nun auch die Veranstaltungen zum Thema Fotografie von [:::PRL.photo:::] in der Kalender-App Deines Smartphones oder Deines Computers anzeigen lassen. Dazu musst Du nichts weiter tun, als in der Kalender-App Deines Smartphone oder Deines Computers einen neuen Kalender einzurichten, dem Du dann die Kalender-URL <http://prl.photo/events.ics>  zuweist. Man kann auch einem schon bestehenden Kalender diese Kalender-URL zuweisen und dann übernimmt Dein bestehender Kalender die Termine von [:::PRL.photo:::]. Der Rest ist dann Feineinstellung und schon hast Du alle Termine rund um das Thema Fotografie von [:::PRL.photo:::] automatisch in Deiner Kalender-App eingetragen.

Der 9-Sterne-Fotokurs mit modularem Konzept

[:::PRL.photo:::] - Logo

Im Logo von [:::PRL.photo:::] stehen die 9 Sterne für jeweils ein Modul des umfassenden Fotokurses über das Grundwissen der Fotografie, das jeder ambitionierte Fotograf oder Hobbyfotograf beherrschen muss. Neun Module, jedes einem klassischen Thema der Fotografie gewidmet, bauen aufeinander auf und sind dennoch auch als eigenständige Fotokurse zum jeweilen Thema zu besuchen. Mit dem 9-Sterne-Fotokurs ist man sehr gut beraten, wenn man als Anfänger oder noch etwas unsicherer Hobbyfotograf die Fotografie von Anfang an erlernen möchte. Die Teilnahme an einem einzelnen Modul als eigenständiger Fotokurs ist optimal für jeden  Fotointeressierten etwas, der sich gemäß dem entsprechenden Schwerpunktthema fortbilden will. Das clevere Konzept des 9-Sterne-Fotokurses fasst Themen der Fotografie so in den Modulen zusammen, dass diese zeitlich gleichwertig sind und inhaltlich so zusammengefasst sind, dass sie klassische Fotokurse darstellen. Dennoch wird ein aufeinander aufbauendes Konzept erkennbar, bei dem klar wird, dass die Anforderungen von Modul zu Modul größer werden oder – wenn auch nur in geringerem Maße – ein erweitertes Equipment erfordern.

Mit den Erfahrungen aus Berlin und einem erfolgreichen Jahr 2017, sowohl mit Einzelkursen als auch mit Serien von Fotokursen und Foto-Workshops und Seminaren zum Thema Fotografie in Remscheid und Umgebung, bietet [:::PRL.photo:::] ab Januar 2018 den 9-Sterne-Fotokurs auch in Remscheid an. Als bewährter Veranstaltungsort ist für die Erwachsenenbildung die Natur-Schule Grund in Remscheid, nahe der Stadtgrenze zu Wuppertal, gut geeignet, um einen durchaus großen Kreis von Interessenten zu erreichen. In alten Klassenzimmern der ehemaligen Grundschule der Ortslage Grund lernt es sich in einem historischen Umfeld sehr gut. Der Garten dieser Umweltbildungsstation bietet dazu auch noch sehr gute Möglichkeiten für die praktischen Übungen und die Anwohner in der Ortschaft sind seit 2017 schon die regelmäßig erscheinenden Gruppen von Fotografen gewohnt, die ihre Ortschaft immer wieder als Kulisse für Fototraining benutzen.

Folgende neun Module gehören zum 9-Sterne-Fotokurs von [:::PRL.photo:::], wobei – wie schon beschrieben – alle Module dieses Fotokurses auch als eigenständige Veranstaltungen besucht werden können.

  1. Meine Kamera kann alles – Kamerafunktionen und Vollautomatik kennenlernen
  2. Die Kamera als Werkzeug der Kreativität – Kreativmodi und interner Blitz für tolle Fotos nutzen
  3. Meine Kamera macht was ich will – Manueller Modus und interner Blitz für perfekte Fotos
  4. Externe Blitze, das erhellende Zubehör – Die Kunst der Blitzlichtfotografie mit Systemblitzen
  5. Das Recht auf seiner Seite – Juristisches Wissen und das „Fotorecht“ zur Bildnutzung
  6. Mensch und Tier stehen im Mittelpunkt – Grundlagen zu Portrait- und Sportfotografie
  7. Nicht nur Feld, Wald und Wiese – Grundlagen zur Urban-, Natur- und Landschaftsfotografie
  8. Die Wunder unserer Welt ganz detailliert – Grundlagen zur Nah- und Makrofotografie
  9. Das eigene Tisch- und Heimstudio – Das Wichtigste zur Arbeit im eigenen kleinen Studio

Wie man schön erkennen kann, baut zunächst das Verständnis für die Fotografiertechnik rund um die Kamera aufeinander auf, dann kommen die gängigsten Varianten des Fotozubehörs hinzu. Zunächst der Systemblitz und das Stativ, dann weitere Objektive, Diffusoren und Reflektoren, Belichtungsmesser, Timer und Filtersysteme, spezielle Stativköpfe, Spezialblitze und Beleuchtungskörper, bis hin zur einfachen Studioausrüstung. Das ist ein sehr großer thematischer Inhalt, besonders in diesem kompakten Format zu extrem günstigen Preisen, die sogar noch einmal preiswerter werden, wenn man gleich alle 9 Module im Set bucht. Und ein weiteres Plus an diesem Kurs ist, dass es bis zuletzt ein Kurs für fotografische Anfänger ist, bei dem immer auf die preiswerte Erschwinglichkeit aller vorgestellten Ausrüstungsgegenstände besonderer Wert gelegt wird. Am Ende soll kein Teilnehmer das Gefühl haben, dass irgendein Modul nicht nützlich war, weil man sich als Hobbyfotograf das entsprechende Zubehör nicht leisten kann. Selbst das letzte Modul mit dem Thema Heimstudio ist so konzipiert, dass jeder, auch der Bewohner in einer kleinen Mietwohnung, in der Lage ist, mit Alltagsgegenständen sich ein minimales Heimstudio einzurichten.

In Ergänzung zu dem 9-Sterne-Fotokurs gibt es 2018 in der Natur-Schule Grund in 2018 eine Workshop-Reihe, die parallel zum 9-Sterne-Fotokurs optional die Möglichkeit gibt, in deutlich praktischerer Variante zum 9-Sterne-Fotokurs, die gleichen oder zumindest ähnlichen Inhalte zu üben oder sich darauf vorzubereiten. Diese Workshop-Reihe ist ebenfalls modular aufgebaut und man kann jedes Modul ebenso je nach Interesse auch als Einzelveranstaltung besuchen, wie es beim 9-Sterne-Fotokurs das Konzept ist. Dennoch gehört diese Workshop-Reihe nicht zum 9-Sterne-Fotokurs und ist ein empfohlenes optionales Zusatzangebot. Im Gegensatz zum 9-Sterne-Fotokurs gibt es bei dieser Workshop-Reihe aber keine Vergünstigungen für eine Buchung im Set.

Folgende 9 Module gibt es als optionale Workshop-Reihe, die mit sehr viel praktischen Übungen zusätzlich und ergänzend zum 9-Sterne-Fotokurs empfohlen werden, aber auch als Einzelveranstaltungen besucht werden können.

  1. optional: Programme für alle Fälle – Fotografieren mit Motivprogrammen
  2. optional: Kreativität mit guter Unterstützung – Fotografieren mit der Halbautomatik
  3. optional: Die totale Kontrolle über die Kamera – Praktisches Fotografieren im manuellen Modus
  4. optional: Die Systemblitze in der Praxis – Blitzlichtfotografie und entfesseltes Blitzen
  5. optional: Fotografiertechnik und Hilfsmittel – Übungen, wie man zu besseren Fotos gelangen kann
  6. optional: Von Angesicht zu Angesicht – Portraitfotografie und Haustierfotos in der Praxis
  7. optional: Mit dem Blick für das Wesentliche – Praktische Übung zur Schulung des fotografischen Auges
  8. optional: Kleine Motive, große Herausforderung – Nahfotografie und Makrofotografie in der Praxis
  9. optional: Jetzt die Fakten auf den Tisch! – Tischfotografie und Produktfotografie in der Praxis

Es ist unverkennbar, dass mit den zusätzlichen Übungen der Workshop-Reihe die Inhalte des 9-Sterne-Fotokurses in optimaler Weise unterstützt werden. Selbst in Monaten, in denen die Workshop-Module dieser Workshop-Reihe noch vor denen des 9-Sterne-Fotokurses liegen, dienen sie als ideale Vorbereitung auf die Inhalte des Fotokurses. Mitmachen lohnt sich!

Die Veranstaltungen für 2018 in der Natur-Schule Grund stehen fest

Die langfristige Terminplanung für die Natur-Schule Grund steht für das Jahr 2018 und ist mit Jörg Liesendahl, dem Leiter dieser Umweltbildungsstätte, der sich zuvor gegenüber dem Vorstand des Trägervereins abgesichert hatte, abgesprochen worden. Das Angebot an Fotokursen, Foto-Workshops und Seminare für Fotografie wird doppelt so groß wie in 2017. Für jeden Freund der Fotografie wird etwas dabei sein, für viele Hobbyfotografen wird vermutlich sogar das gesamte Konzept interessant werden.

Ein ganz besonderes Augenmerk hat die Natur-Schule Grund natürlich auch darauf, dass durch die Veranstaltungen für Fotografen ganz neues Publikum auf die Angebote für Umweltbildung und Erwachsenenbildung dieser Einrichtung aufmerksam wird. Peter Ralf Lipka hat mit [:::PRL.photo:::] in 2017 in dieser Hinsicht einen durchaus bemerkenswerten Erfolg erzielt, so dass die günstige Gelegenheit für diese Art der PR weiterhin genutzt und sogar noch ausgebaut werden sollte. Mit 6 Kursen pro Monat statt wie in 2017 mit nur 3 Kursen im Monat, sind 2018 immerhin doppelt so viele Veranstaltungen für Fotografie im Terminplan, was zwangsläufig eine Splittung der Interessenten mitsich bringen wird. Die Teilnehmerzahlen werden gewiss sinken, doch mit dem deutlich größeren Angebot an fotografischen Themen werden auch deutlich mehr Fotografen angesprochen, die dadurch auf die Natur-Schule Grund aufmerksam werden und auch in anderer Hinsicht das Interesse an dieser Einrichtung gewinnen. Ganz speziell dafür wurden auf Wiederholungen bei den Veranstaltungen zum Thema Fotografie weitgehend verzichtet und ein weit gefächertes Angebot ausgearbeitet. Lediglich eine beliebte Dauerveranstaltung, der Workshop „Wünsch Dir was!“ am letzten Freitag im Monat wird jeden Monat vom Titel her gleich sein, doch inhaltlich wird auch dieser Workshop jedes Mal unterschiedlich sein, weil der Name das Programm ist. Am letzten Freitag im Monate bestimmen die dann anwesenden Teilnehmer ganz spontan vor Ort, was das Thema des Tages sein soll. Und außerdem wird es den 9-Sterne-Fotokurs geben, der in 9 Modulen, die jedes für sich auch als separater Fotokurs besucht werden können, mit einem Modul pro Monat ab Oktober sich wiederholen wird. Parallel zu diesem Systemkurs gibt es eine Workshop-Reihe, die als Ergänzung zum 9-Sterne-Fotokurs angeboten wird, sich jedoch ebenso als separate Einzelveranstaltungen besuchen lassen. Auch diese monatlichen Workshop-Module werden sich ab Oktober wiederholen.
Insgesamt kann man also sagen, das Angebot der Natur-Schule Grund zum Thema Fotografie ist 2018 gigantisch. Zumal dies nur die Veranstaltungstermine sind, die als langfristige Terminplanung festgelegt sind. Mit weiteren kurzfristigen oder saisonalen Veranstaltungen ist also zusätzlich auch noch zu rechnen, wohl möglich sogar mit Exkursionen im Bergischen Land, sowie mit Fotoreisen nach Berlin und Rügen. Hier bleibt aber abzuwarten, wie sich das Interesse für solche Exkursionen und Fotoreisen entwickelt.

Die einzelnen Beschreibeungen zu den Veranstaltungen werden aktuell geschrieben und nach und nach im Veranstaltungskalender für Fotokurse, Foto-Workshops und Seminare für Fotografie veröffentlicht. Es lohnt sich auf jeden Fall, regelmäßig diese Veranstaltungsliste anzusehen, wenn man sich für Fortbildung im Sektor Fotografie interessiert. Wenn ein Fotograf oder Fotofreund immer auf dem Laufenden sein möchte, dann gibt es auch für die Integration alle Veranstaltungstermine zum Download oder zur Verlinkung in einem ICS-Kalender von [:::PRL.photo:::]. Nutze diese Möglichkeit und stelle Deinen Kalender so ein, dass dieser ICS-Kalender regelmäßig aktualisiert wird, da immer wieder neue tolle Veranstaltungen hinzu kommen.

Fotografie und die Bundestagswahl 2017

Fotografie ist als visuelle Kommunikation oder als Kunst eine Form der Meinungsäußerung. Ein Fotograf sagt durch seine Bilder, was ihm gefällt, und zeigt, was ihm nicht gefällt. Mit der Fotografie verdeutlicht der Fotograf seine Meinung und bezieht Stellung zum Motiv oder nutzt sogar das Motiv, um Stellung zu etwas zu nehmen. Fotografen sind niemals gleichgültig. Es kann nicht sein, dass ein Fotograf zur Bundestagswahl 2017 keine Meinung hat oder keine Motivation verspürt, genau in dieser wichtigen Angelegenheit seine Meinung nicht wirksam werden zu lassen.

Bitte geht zur Wahl, Ihr Fotografen! Nutzt Eure Chance, demokratisch für das Position zu beziehen, was Euch wichtig ist! Glaubt nicht, dass andere Bürger schon für Euch mit stimmen werden, weil Ihr glaubt, Eure politische Meinung würde gewiss durch die die Mehrheit repräsentiert werden. Oder glaubt bitte nicht, dass Eure Stimme keinen Wert habe oder dass es egal sei, wer von den großen Volksparteien nun das Ruder in die Hand nimmt und den Kurs Deutschlands bestimmt. Jede Stimme zählt und nur wenn es eine hohe Wahlbeteiligung gibt, kann man sicher sein, dass die dann gewählten Parteien zu recht und im Sinne der Demokratie das Volk vertreten.

Ich bin der Meinung, dass Angela Merkel, trotz ihres derzeit großen Vorsprungs gegenüber ihres Mitbewerbers Martin Schulz, keineswegs zuversichtlich auf den Ausgang der Bundestagswahl 2017 warten kann. Wer Angela Merkel als Bundeskanzlerin sehen möchte, muss sie aktiv durch seine Wählerstimme unterstützen, denn Angela Merkel droht die größte Gefahr aus der Siegesgewissheit und der deswegen fehlenden Lust, für ihren Wahlsieg aktiv zu werden.
Martin Schulz muss aggressiv für seinen Wahlsieg kämpfen, denn als Herausforderer muss er Wählerstimmen deutlich aktiver sammeln. Ihm fehlen dazu auch noch die großen Auftritte, von denen seine Gegenspielerin profitieren kann, da er kein politisches Amt bekleidet, was ihm eine repräsentative Bühne für seine Inszenierung bietet. Martin Schulz braucht motivierte Wähler, die ebenso zuversichtlich wie er sind und ihn mit dem Gang zur Wahlurne unterstützen.
Die kleineren Parteien werden zu einem großen Teil von Bürgern gewählt, die ein konkretes Parteiprogramm schätzen oder generelle Ideologien dieser Parteien unterstützen. Hier finden sich oftmals die motiviertesten Wähler, die mit ihrer Stimme ein Akzent setzen wollen oder sich gut überlegt für die politische Tendenz in einer möglichen Regierungskoalition einsetzen. Gerade mit den Stimmen für die kleineren Parteien kommt es bei der Bundestagswahl 2017 vermutlich zu einer Gratwanderung, so dass die Wählerstimmen für die kleineren Parteien das Zünglein an der Waage für die politische Ausrichtung der kommenden Regierung sein werden.
Sogar die Anhänger der Parteien, die auf jeden Fall einen Teil der politischen Opposition stellen werden, müssen für die Partei ihrer Wahl hoch motiviert zur Urne gehen. Es liegt an den Wählern der Oppositionsparteien, wie stark die Opposition sein wird und diese Bürger sind es letztendlich, die bestimmen, wie lebhaft und kontrovers in Zukunft Politik in Deutschland gemacht wird.

Zum guten Schluss möchte ich noch kurz darauf hinweisen, dass die Bundestagswahl 2017 auch einen ganz konkreten Einfluss auf die Fotografie haben wird. Wie mit Fotografien umgegangen wird, die Eltern von ihren Kindern machen, war schon ein Thema in der Rechtsprechung. Ein Teil von uns Fotografen wird mit der Entwicklung sehr zufrieden sein, der andere Teil von uns Fotografen ballt vor Zorn die Faust in der Tasche. Aber auch speziellere Themen rund um die Fotografie, so zum Beispiel das Fotografieren und Filmen von ferngesteuerten Flugobjekten, sind von der Bundestagswahl 2017 unmittelbar betroffen. Und wer als Fotograf wählen geht, sollte unbedingt beachten, welche höchst merkwürdigen Tendenzen es in der Rechtsprechung bereits gibt, die natürlich von politischen Strömungen abhängig sind. So gibt es bereits Urteile, dass das Fotografieren von Personen untersagt wurde, obwohl es kein Gesetz gibt, was das verbietet. Begründung des Gerichts war, dass digitale Bilder von fotografierten Personen durch Hacker gestohlen und dann tatsächlich illegal veröffentlicht werden könnten. Wird zukünftig schon der Kauf einer Kamera verboten, weil schlussendlich damit ja die Fotos gemacht werden, die im Falle eines Datenklaus entgegen dem Willen des Urhebers veröffentlicht werden könnten? Wie auch immer, wir Fotografen haben eine ganze Reihe juristischer Pflichten und Beschränkungen, die mehr oder weniger sinnvoll sind, aber wir haben auch sehr schöne Rechte oder zumindest Freiheiten, die uns bezaubernde Motive bescheren. Man betrachte dazu den umgangssprachlichen Panoramaparagrafen, der uns erlaubt, von öffentlichem Grund Privateigentum zu fotografieren, ohne das Landschaftsaufnahmen gar nicht möglich wären. Oder man stelle sich vor, wie Fotos von Veranstaltungen in Zeitungen oder anderen Medien aussehen würden, wenn man ohne explizite Erlaubnis aller fotografierten Personen keine Bilder veröffentlichen dürfte.
Bitte geht zur Bundestagswahl 2017, Ihr Fotografen und Freunde an Fotografie, Film und Ton. Wer Medien erschafft, muss Stellung beziehen!

Erste Themengebiete für neue Fotogruppen in Remscheid und Umgebung

Richtiger Erfolg in der Fotografie ist oft nur eine Frage der Übung. Was man in Fotokursen, Foto-Workshops oder fotografischen Seminaren an Kenntnissen hinzugewinnt, ist oft eine so große Menge an Informationen, dass man diese nicht gleich alle in der Praxis umsetzen kann. Ebenso gehen frisch erworbene Kenntnisse schnell verloren, wenn man sie eine Weile nicht anwendet. Um dieses Problem zu vermeiden, sollen Fotogruppen Menschen mit ähnlichen fotografischen Interessen in einer Gemeinschaft vernetzen, um sich gegenseitig zu motivieren und zu unterstützen. Allein schon das regelmäßige Treffen zum Fotografieren, soll zu vermehrten Gelegenheiten führen, Kenntnisse immer wieder in der Praxis anzuwenden und mit Unterstützung von Gleichgesinnten bei Bedarf in Erinnerung zu rufen.

Die derzeit von [::: PRL.photo :::] für Remscheid, Wuppertal und das übrige Bergische Land entwickelten Fotogruppen orientieren sich an den Interessengebieten, die die Teilnehmer auf Feedback-Formularen zu besuchten Kursen als Favoriten für Spezialkurse angegeben haben. Nach und nach werden die ehemaligen Teilnehmer an Fotokursen, Foto-Workshops und fotografischen Seminaren, die um eine entsprechende Benachrichtigung gebeten haben, nach und nach zu den Fotogruppen eingeladen. Die eingeladenen Personen bilden die ersten Mitglieder der Fotogruppen, aber nicht nur die ehemaligen Teilnehmer an Veranstaltungen von [::: PRL.photo :::] sind aufgerufen, an den Fotogruppen teilzunehmen. Jeder, der Interesse an einer Fotogruppe hat, kann sich bewerben. Die Moderation der Fotogruppen obliegt [::: PRL.photo :::], jedoch entscheiden die Mitglieder einer Fotogruppe gemeinschaftlich über die Aufnahme neuer Mitglieder. Auf diese Weise sollen die Fotogruppen parallel zu den Veranstaltungen von [::: PRL.photo :::] fotografisches Wissen vermitteln. Die Mitgliedschaft in den Fotogruppen ist kostenfrei.

Die ersten drei Fotogruppen werden sich hauptsächlich mit dem Thema Landschaftsfotografie beschäftigen. Dabei werden sich die Gruppen in die Unterbereich Bergische Natur, Bergische Ortschaften und Bergische Arbeitsstätten aufteilen.
Inwiefern sich die Fotogruppen nach außen präsentieren, bleibt eine Frage der Entwicklung der Gruppen. In erster Linie sollen besonders beliebte Themen dazu motivieren, sich die Kamera zu schnappen und zu üben. Ob die Motivation ausreicht, um Fotoausstellungen oder weitere Veröffentlichungen zu installieren, wird sich mit der Zeit zeigen.

Wer Interesse an einer Fotogruppe hat, kann sich im Impressum nach einer Kontaktmöglichkeit umsehen.

Beiträge von [::: PRL.photo :::] direkt auf Facebook

Alle Bekanntmachungen auf dieser Website erscheinen nun auch automatisch als Postings auf meiner

Schulungen zum Thema Fotografie in Berlin und Remscheid

Die kleine Foto-Schule ist für alle da, die Spaß an Fotografie haben

Die kleine Foto-Schule für Anfänger und Hobbyfotografen sorgt in Berlin und Remscheid mit zahlreichen Kursen, Seminaren und Workshops für viel Freude an der Fotografie und macht aus ihr ein interessantes und vielseitiges Hobby. Wer Spaß an der Fotografie hat und sein Wissen darüber erweitern will, sollte sich unbedingt die Angebote der Foto-Schule ansehen, denn gewiss ist die eine oder andere Veranstaltung dabei, auf die man schon lange gewartet hat. Die Foto-Schule hat sich mit ihren Schulungen speziell darauf konzentriert, die alltäglichen Fragen zum Thema Fotografie zu beantworten und so das zum Unterrichtsinhalt zu machen, was viele Anfänger und Hobbyfotografen interessieren wird.

Gute PR mit Fotografie und der Foto-Schule

Wie schon zuvor in Berlin, sind nun die Veranstaltungen der Foto-Schule [:::PRL.photo:::] auch in Remscheid zu besuchen. Auftakt machte die Natur-Schule Grund, die als erste Einrichtung in Remscheid ihr Interesse an Kursen und Workshops zum Thema Fotografie bekundet hat. Hintergrund bei der Natur-Schule Grund ist, dass man das Spektrum in der Erwachsenenbildung auf technische Themen erweitern wollte. Das Thema Fotografie passte somit genau ins Konzept der Schulungen, da die Fotografie eben unmittelbar ein Thema ist, was mit Natur und Umwelt zu tun hat. Immerhin ist Fotografie das Malen mit Licht, wie man in der Foto-Schule lernen kann. Außerdem stehen rund um sämtliche Interessen zum Thema Natur und Umwelt fotografische Dokumentationen im Mittelpunkt des Geschehens. Wer sich also intensiver mit der Natur und Umwelt befasst, kommt um das Fotografieren gar nicht herum. Die Foto-Schule rüstet somit das Handwerkszeug bei allen Freunden und Fördern der Natur-Schule Grund, während mit dem allgemeinen Angebot der Kurse und Workshops der Foto-Schule auch weit über den bisherigen Kontaktkreis der Natur-Schule Grund Öffentlichkeitsarbeit für die Natur-Schule Grund betrieben wird. Die Veranstaltungen der Foto-Schule innerhalb der Natur-Schule Grund sind eine hervorragende PR-Möglichkeit, die auch nach bestem Können genutzt wird. Nicht nur, dass zahlreiche Presseerwähnungen in kürzester Zeit erfolgten, eine Zeitung schickte gleich ein halbes Dutzend ihrer Mitarbeiter zur Schulung in einen Kurs der Foto-Schule. Bessere Zusammenarbeit mit der Presse kann man sich bei der PR doch gar nicht wünschen.

Weiters Interesse an der Foto-Schule und Fotografie als PR

In Kürze folgen noch weitere Interessenten innerhalb der Region von Remscheid und seinem großen Umland innerhalb des Bergischen Landes, die ebenso die PR-Möglichkeiten nutzen wollen, die eine Foto-Schule als Kundenmagnet und Grund für immer neue Presseerwähnungen bietet. Gerade die Unternehmen, die sich mit ihrem Angebot an naturbegeisterte Endkunden wenden, begeistern ihre Kunden mit Wissen über Fotografie als Mehrwert. So ist Kundenbindung und gleichzeit auch erhöhtes Presseinteresse gewährleistet.